Heimat entdecken - Sonniger Tag der offenen Tür in Rehetobel.

Man schrieb den 1. Juli 1943, als das Gründerduo Josef Kämpf und Margrith Frehner die damalige «Pension Waldheim», das heutige Gründerhaus in Rehetobel, zusammen mit 12 «Patienten» bezogen. Auf den Tag genau 75 Jahre später hat die Stiftung Waldheim gemeinsam mit Besuchern aus Nah und Fern ihren speziellen Geburtstag mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Unter den Besuchern befanden sich auch zwei Ausserrhoder Bundespolitiker: Ständerat Andrea Caroni und Nationalrat David Zuberbühler nahmen sich Zeit, die Räumlichkeiten des Wohnheims Sonne persönlich in Augenschein zu nehmen.

Bei herrlichem Sommerwetter bot sich den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, hinter die Kulissen eines modernen Heimbetriebes zu blicken. Im Rahmen von geführten Rundgängen erfuhr man viel Wissenswertes über den Alltag im Wohnheim: Von der abwechslungsreichen Tagesstruktur, dem vielfältigen Therapieangebot bis hin zum barrierefreie Wohnen. Im Atelier konnten zudem die in liebevoller Handarbeit hergestellten Produkte gekauft werden.

Ein ganz besonderer Programmpunkt ging um 14.00 Uhr über die Bühne. Der Waldheim-Chor gab einige seiner Lieblingsstücke zum Besten. Schon der erste Song gab das Motto des gesamten Anlasses perfekt wider: Heut' ist so ein schöner Tag!

Die kleinen Besucher erlebten Spiel und Spass mit dem Ballonkünstler Heiko Lingemann sowie im Kinderzelt, wo unter anderem kreative Bastelarbeiten gefertigt wurden. Für Anhänger von historischen Fahrzeugen standen einige besondere Raritäten der Marke Land-Rover zur Besichtigung bereit. Und natürlich war auch für die Verpflegung gesorgt: Von feiner Pizza über die Wurst vom Grill bis hin zum Kuchenbuffet war für Gaumenfreude gesorgt. Ein herzliches Dankeschön an alle Besucherinnen und Besucher, die den Anlass zu einem ganz besonderen Tag der Begegnung gemacht haben.

Zurück